Krankenversicherung

Gesetzliche Krankenversicherung

Gesetzlich Versicherte benötigen die Europäische Krankenversicherungskarte, um sich im Ausland medizinisch behandeln zu lassen. Die Karte ist in allen EU-Staaten sowie in Norwegen, Island, Liechtenstein und in der Schweiz gültig. Wer privat versichert ist, sollte mit der Krankenkasse vor Reiseantritt eine private Auslandskrankenversicherung abschließen. Es ist also dringend ratsam, sich vor dem Auslandsaufenthalt bei der eigenen Krankenkasse gründlich zu informieren.


Private Versicherung

Des Weiteren besteht immer die Möglichkeit, sich über eine private Krankenversicherung zu erkundigen und so abzusichern. Privatversicherte müssen mit ihrer Krankenkasse klären, ob und für wie lange ein Auslandsschutz besteht. Meistens heißt das jedoch, man muss an Ort und Stelle bezahlen (Im Falle eines Unfalls oder einer Operation kann das ein sehr hoher Betrag sein.), und dieses Geld wird dann von der zuständigen Krankenkasse ersetzt.


Auslandskrankenversicherung

Eine Auslandskrankenversicherung, auch Reisekrankenversicherung genannt, ist für alle Auslandsaufenthalte immer empfehlenswert. Ein notwendiger Rücktransport kann schnell mal teurer werden. Zudem behandeln Ärzte im Ausland oder Krankenhäuser oft nur auf Privatrechnung.